News


Neu-Ansetzung Licher-Kreispokal

 

Das am vergangenen Donnerstag abgesagte Viertelfinale des Licher-Kreispokals bei der SG Ober-Mockstadt wurde neu angesetzt. Das Spiel soll nun am Donnerstag, den 7. November um 19:30 Uhr nachgeholt werden.


JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2019

 

Am 15. November lädt der SC Viktoria 1912 Nidda e.V. alle aktiven und passiven Mitglieder zur Jahreshauptversammlung im Sportheim (Gymnasiumstraße 1, 63667 Nidda) ein. Beginn der Versammlung ist um 20:00. 

Anträge sind im Vorfeld der Versammlung bis zum 7. November beim Vorstand einzureichen.

Download
Einladung Jahreshauptversammlung 2019.pd
Adobe Acrobat Dokument 505.5 KB

DER COACH HAT DAS WORT - CHRISTOPH PILCH IM INTERVIEW

 

Hallo Christoph, die ersten 6 Spieltage der neuen Saison sind gespielt und unser Team liegt mit 10 Punkten aus 5 Spielen (einmal spielfrei) auf Platz 5. Wie bewertest Du den Saisonauftakt?

 

Wir sind auf einem sehr guten Weg, aber noch nicht bei 100%. Spielerisch versuchen wir uns stetig zu verbessern.

 

An welchen Stellen siehst du noch Verbesserungsbedarf? Was läuft bereits richtig gut?

 

Wo wir zulegen können ist das Spiel im letzten Drittel bei tief stehenden Gegnern.

Das kollektive Verteidigen gegen den Ball läuft gut, was sich in nur einem Gegentor aus den letzten drei Spielen widerspiegelt.

 

In den nächsten beiden Spielen treffen wir mit Seemental und Eschenrod auf die beiden Teams, die in der Tabelle direkt vor bzw. hinter uns stehen. Was erwartest du von diesen beiden Spielen?

 

Es ist wichtig gegen diese Mannschaften was Zählbares zu holen, um sich in den oberen Tabellenplätzen festzubeißen.


TERMINÄNDERUNG LICHER-KREISPOKAL

 

Das ursprünglich für den 12. September angesetzte Achtelfinale im Licher-Kreispokal bei der SG Büches/Rohrbach wurde verlegt.

Das Spiel findet nun am 3. Oktober statt.


VIKTORIA GOES INSTAGRAM

 

Ab sofort ist der SC Viktoria Nidda auch bei Instagram aktiv!

Ihr findet unsere Seite unter @viktorianidda.


Trauer um Gunther Schneider

 

Der SC Viktoria Nidda trauert um seinen langjährigen sportlichen Leiter Gunther Schneider. Gunther war von 2008 bis 2018 als sportlicher Leiter in unserem Verein tätig und hat die wohl erfolgreichste Phase unseres Vereins maßgeblich mitgeprägt. Wir werden ihn stets in guter Erinnerung behalten.

 

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Angehörigen.

 

Ruhe in Frieden, Gunther!


Auslosung Licher-Kreispokal

 

Die Achtel- und Viertelfinalspiele des Licher-Kreispokals wurden ausgelost. Im Achtelfinale ist unsere Viktoria am 12. September bei der SG Büches/Rohrbach zu Gast.

Sollte die Pilch-Elf beim B-Ligisten gewinnen geht es im Viertelfinale (17. Oktober) gegen den Sieger der Partie zwischen der SG Ober-Mockstadt und dem VfR Hainchen.


Beerdigung Thomas "Juxi" Jakobi

 

Am kommenden Samstag, 17. August 2019, wird Thomas "Juxi" Jakobi um 11.00 Uhr im Ruheforst in Laubach beigesetzt.

Wir treffen uns aus diesem Anlass um 10.00 Uhr am Sportheim in Nidda und fahren dann gemeinsam nach Laubach.

Juxi war ein echter Viktorianer, bitte erweist ihm die letzte Ehre und nehmt an der Trauerfeier teil.


NIDDARER BUB ÜBERNIMMT DAS RUDER - VIKTORIA-COACH PILCH IM INTERVIEW

 

Nachdem er bereits seine Jugend und die ersten Senioren-Jahre an der Gänsweid verbracht hat, ist Christoph Pilch nach Stationen in Lindheim und Büdingen seit Sommer 2015 wieder zurück an der Gänsweid.

Ab diesem Sommer ist er nun, gemeinsam mit Co-Trainer Ferdi Özcan, verantwortlich für die Senioren-Mannschaft der Viktoria. Vor dem ersten Kreisoberliga-Spiel gegen den FCA Gedern lässt der neue Viktoria-Coach die Vorbereitung Revue passieren und gibt einen ersten Ausblick auf den kommenden Gegner und die neue Saison. 

 

Hallo Christoph, nach deinen ersten Wochen als Trainer der Viktoria: wie bewertest Du die Vorbereitung?

 

Wir im Trainerteam (Ferdi & ich) sind durchweg positiv gestimmt, dass die Vorbereitung uns helfen wird eine erfolgreiche Runde zu spielen.

Jeder einzelne weiß, dass es Zeit für die nächste fußballerische Entwicklungsstufe ist!

 

Welchen Eindruck hast Du von den Neuzugängen?

 

Jeder einzelner Neuzugang belebt mit seiner einzigartigen Qualität den Konkurrenzkampf im Team. Das wird auf Dauer helfen die gesteckten Ziele zu erreichen.

 

Nach Platz 2 in der vergangen Saison: mit welcher Zielsetzung geht das Team in die kommende Saison?

 

Wir wollen uns fußballerisch verbessern.

Wenn wir Punkte wie Grundordnung, Struktur im Spiel, vertikales Spiel nach vorne und, und,... umsetzen sind wir uns sicher, dass es nicht einfach wird gegen uns zu gewinnen! ;-)

 

Mit dem FCA Gedern kommt am ersten Spieltag direkt ein echter Top-Gegner auf uns zu. Was erwartest Du von diesem Spiel?

 

Das erste Spiel sagt nicht viel über einen positiven oder negativen Verlauf der Saison aus. Nach den ersten 6 Spielen ist eine Tendenz zu erkennen.


ZEHN NEUZUGÄNGE AUF DER GÄNSWEID

 

Zur neuen Saison begrüßt die Viktoria zehn neue Spieler auf der Gänsweid:

 

Gleich vier Kreisoberliga-erfahrene Akteuere stoßen zum Kader hinzu: von der FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf kommen Garik Rafaelyan, Christopher Rogall und Özgür Salman zur Pilch-Elf und vom SV Ranstadt Maciej Wołodczenko. Özgür Salman war bereits zu Gruppenliga-Zeiten und, wie auch Garik Rafaelyan, in der Jugend bei der Viktoria aktiv.

Des weiteren sind Torhüter Samet Akbal (Teutonia Kohden) und Özcan Ceran (SV Rainrod) neu im Aufgebot der Viktoria.

 

Darüber hinaus stoßen auch wieder einige junge Talente zum Kader hinzu: aus der eigenen Jugend kommen Erik Ksirow, Mert Travaci und Silas Zeitz. Erik Ksirow absolvierte bereits Ende der vergangenen Saison seine ersten Spiele für die Senioren und ist zur neuen Saison nun fester Bestandteil des Kaders. Der zehnte im Bunde ist Zeynel Güngör, der aus der Jugend der Sportfreunde Oberau an die Gänsweid wechselt.

 

Auf dem Foto zu sehen sind von links nach rechts:

Wołodczenko, Salman, Rogall, Ksirow, Zeitz und Akbal

 

Es fehlen:

Ceran, Güngör, Rafaelyan, und Travaci

 

Wir begrüßen alle Neuen (zurück) auf der Gänsweid und wünschen ihnen für die kommende Saison alles Gute!


Trauer um Thomas "Juxi" Jakobi

 

Wir trauern um unseren Platzwart, langjährigen Spieler und Freund Thomas "Juxi" Jakobi. 

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Angehörigen.

Ruhi in Frieden, Juxi! 


Pilch und Özcan übernehmen Viktoria

 

Nach dem Abgang von Spielertrainer Freddy Ußner übernehmen zur kommenden Saison Christoph Pilch und Ferdi Özcan die Mannschaft.

 

Christoph Pilch (linkes Bild) stammt aus der Jugend der Viktoria und absolvierte auch seine ersten Jahre im Seniorenbereich bei der Viktoria. Nach Stationen in Lindheim und Büdingen (Spielertrainer) ist er bereits seit Sommer 2015 zurück an der Gänsweid und war auch Teil der Mannschaft die in die Verbandsliga aufstieg und dort eine hervorragende Saison spielte. Auch nach dem Rückzug aus der Verbandsliga blieb er der Viktoria treu und übernimmt nun die Verantwortung für unsere Mannschaft.

 

Sein Co-Trainer Ferdi Özcan (rechtes Bild) stammt ebenfalls aus der Viktoria-Jugend und ist nach verschiedenen (auch höherklassigen) Stationen seit letzten Sommer wieder Teil unserer Mannschaft.


Ein Hauch von Bundesliga auf der Gänsweid

 

Am 20. Juli ist die Viktoria Gastgeber eines Testspiels zwischen der U23 der TSG Hoffenheim und der U21 des 1. FC Köln. Anstoß ist um 14 Uhr und der Eintritt ist FREI.

 

Im Vorfeld spielt bereits um 12:15 die E-Jugend der JSG Nidda gegen die JSG Düdelsheim.


Ußner verlässt Viktoria

 

Zur kommenden Saison steht bei der Viktoria ein Trainerwechsel an. Trainer Freddy Ußner hat dem Vorstand mitgeteilt, dass er seine Tätigkeit zum Saisonende niederlegen wird. Hintergrund sind unterschiedliche Auffassungen über die zukünftige sportliche Ausrichtung.

 

Über einen Nachfolger soll kurzfristig entschieden werden.

 

Wir bedanken uns bereits jetzt bei Freddy für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren und wünschen ihm und der Mannschaft viel Erfolg für die anstehenden Relegationsspiele.


+++ WANTED: Platzwart gesucht +++

 

Getreu dem Motto „Die Wahrheit liegt auf dem Platz“ sucht die Viktoria Verstärkung für das Team hinter dem Team. Für die Pflege des Sportgeländes an der Gänsweid suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen neuen Platzwart.

 

Über Rückmeldungen und/oder Hinweise würden wir uns sehr freuen

 

Kontakt:

Marco Döll (0172/5930167)


Viktoria verpflichtet Stürmer Garik Rafaelyan

 

Der SC Viktoria Nidda konnte sich für die Saison 2019/2020 die Dienste von Garik Rafaelyan sichern.


Der 32 Jahre alte Stürmer, der zurzeit noch beim Kreisoberligisten FSG Ober-Schmitten/ Eichelsdorf aktiv ist, entschied sich aus sportlichen sowie privaten Gründen für einen Wechsel an die Gänsweid.

 

Garik Rafaelyan: Ich habe mich für diesen Schritt aus verschieden Gründen entschieden. Zum einen wollte ich wieder mit meinen Jugendfreunden zusammenspielen, denn der Kontakt zu ihnen ist nie abgerissen. Zum anderen kenne ich Freddy aus der gemeinsamen Zeit in Gedern und schätze ihn als Fußballer und Trainer. Ich möchte nochmal zu Fuß zum Sportplatz laufen und mit meinen Freunden wie früher in der Jugend zusammen spielen.

 

Freddy Ußner: Ich kenne Garik und seine Qualität als Fußballer schon sehr lange. In unserer gemeinsamen Zeit in Gedern konnte ich mich auch im Team von seinem Können überzeugen. Wenn man die Chance bekommt einen der besten Offensivspieler im Kreis zu verpflichten, muss man diese nutzen.

Sascha Kopp (Spielausschuss), Garik Rafaelyan, Freddy Ußner (Trainer)
Sascha Kopp (Spielausschuss), Garik Rafaelyan, Freddy Ußner (Trainer)

70 Jahre Mitgliedschaft Edwin Pflug

 

Einige Wochen nachdem bei der Jahreshauptversammlung bereits zahlreiche Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft geehrt wurden, galt es noch eine besondere Ehrung nachzuholen:

Edwin Pflug ist bereits seit stolzen 70 Jahren Mitglied unserer Viktoria. Dazu gratulieren wir herzlich!

Das Foto zeigt Marco Döll (1. Vorsitzender) und Edwin Pflug bei der Ehrung anlässlich dieses Jubiläums

 

Weitere Jubiläen in diesem Jahr:
Bernd Herrmann und Rüdiger Weber (50 Jahre), Martin Meiser (40 Jahre), Knut Prenger, Doris Schaumburg, Pietro Ragone, Frank Schelenz, Lothar Schelenz, Veronika Schelenz, Bernd Wirth, Markus Wirth, Ulrich Nagel, Bernd Werda, Jörg Glasenhardt, Andreas Pflocksch, Manuel Getto und Mirco Geyer (alle 25 Jahre). Auch hierzu gratulieren wir herzlich!


Das Grün der Gänsweid im Fokus

 

Wir sagen vielen Dank! Nicht nur an die zahlreichen Helfer, welche in den vergangen Wochen den Platz in Schuss gebracht haben, sodass unsere Zuschauer wieder voller Stolz das Gelände der Gänsweid betreten. Auch der Stadt Nidda gebührt unser voller Dank, welche uns bei der kurz- wie langfristigen Pflege unterstützt hat!

Auch nach dem Startschuss und mit neuem Mäher, sind unsere Helfer der Viktoria immer wieder im Einsatz! Mannschaft wie Fans dürfen sich auf das gepflegte Grün bei den Heimspielen freuen.


Kracher bei unserer Viktoria! - Ferdi Özcan kehrt zurück

 

Ferdi Özcan schnürt mit sofortiger Wirkung wieder die Schuhe für unsere Viktoria! Mit unserem ehemaligen Jugendspieler schließt sich ein weiterer Spieler aus Nidda wieder unserer Viktoria an und ist bereits zum kommenden Heimspiel einsatzbereit. Wir freuen uns Ferdi wieder auf unserer Gänsweid und im Kader unserer Mannschaft zu sehen!

 

[Bericht des Kreis-Anzeiger zum Wechsel vom 14. August 2018]


Johannes Herzen kehrt an die Gänsweid zurück!

 

Name: Herzen

Vorname: Johannes

Wohnort: Nidda

Geburtsdatum: 23. Januar 1991

Lieblingsverein: Real Madrid/Bayern München

Lieblingsspieler: Cristiano Ronaldo/Toni Kroos

Beruf: Berater Wirtschaftsprüfung

Fußballer seit: seit ich laufen kann :-)

Fußballerischer Werdegang: SC Viktoria Nidda; SSV Lindheim

Deine größten Erfolge: Aufstieg Verbandsliga als Spieler; Aufstieg Kreisoberliga als Spielertrainer

Position: Zentrales Mittelfeld offensiv wie defensiv

Lieblingsposition: IV, ZDM, ZOM

  

Hallo Johannes, zunächst willkommen Daheim! Es ist dem Verein eine große Freude einen Viktorianer und ein echtes Eigengewächs aus Nidda zurück zu gewinnen! Viele der Fans werden sich über diese positive Entwicklung freuen. Turbulente Wochen liegen hinter unserer alten Dame, was war der Beweggrund grade jetzt deinem Heimatverein den Rücken zu stärken und dich im Sommer unserer KOL-Mannschaft anzuschließen?

 

Unabhängig von den Geschehnissen der letzten Wochen wäre ich zur Viktoria zurückgekommen. Der Beweggrund ist für mein ein ganz einfacher, ich kann mit Bekannten und Kumpels in Nidda direkt auf dem Sportplatz kicken, was gibt's besseres?

 

Der Kader der kommenden Runde ist gewohnt vielversprechend und gewinnt mit dir in der Runde 2018/19 weiter an Qualität. Was sind deine Erwartungen für die kommende Runde?

 

Erstmal würde ich mir wünschen, dass die Mannschaft intern zusammenwächst, die Spieler die Saison verletzungsfrei überstehen und dann würde ich mich natürlich freuen wenn es für den Aufstieg reicht.

 

Nicht nur als Spieler, auch als Jugend- und Spielertrainer hast du den Verein bereits aktiv unterstützt. Was sind deine persönlichen sportlichen Ziele für die nahe Zukunft?

 

Ich möchte erst einmal wieder Fuß fassen, immerhin habe ich eine Pause von 3 Jahren hinlegen müssen. Danach kann man weiterschauen.

 

Die abgelaufene KOL Saison der Ußner-11 verlief überzeugend, wie bewertest du die zurückliegende Saison?

 

Viele Spieler haben sich in die richtige Richtung entwickelt, was mich besonders freut ist natürlich, dass meine ehemaligen Weggefährten einen verdienten Stammplatz in der Mannschaft ergattern konnten.

 

Viktoria Nidda hat in den vergangen Jahren viele und ansehnliche Erfolge gefeiert. Was zeichnet deiner Ansicht nach diesen Verein aus?

 

Die Vereinsstrukturen sind sehr geordnet, die Führung sehr konstant. Das spiegelt sich dann natürlich auch über die Jahre auf dem Platz wider. Zudem ist die Sportanlage natürlich eine der schönsten im Umkreis. Ein Kunstrasen wäre hier noch die Sahnekirsche auf der Torte :-)

 

Viele Weggefährten aus Nidda prägen diese Mannschaft, auf welchen Mitspieler freust du dich am meisten?

 

Da fallen mir spontan einige ein. Leutrim, Grigor, Arsen, Özi, Maurice, BenG, Christoph... die Liste ist lang. Ich hoffe Sedat kommt auch bald wieder dazu ;-)

 

Wir freuen uns dich ab Sommer an der Gänsweid begrüßen zu dürfen und überlasse damit dir das Schlusswort:

 

Die Wahrheit liegt auf dem Platz, also würde ich mal sagen sehen wir uns dort.


Trauer um Klaus Heck

 

Klaus Heck ist völlig überraschend verstorben.

 

Klaus war ein echter und wirklicher Viktorianer. Er lebte die Viktoria und mit ihm ist auch ein Stück Viktoria gestorben.

 

Klaus, Du hinterlässt auf der Gänsweid eine sehr große Lücke, die nur schwer zu schließen sein wird!

Ruhe in Frieden, Klaus!