Spielberichte

KANTERSIEG IM DERBY - VIKTORIA FEIERT ELFTEN ERFOLG IN SERIE

 

Mit einem vor allem aufgrund der starken zweiten Hälfte verdienten 5:0-Erfolg im Derby gegen die FSG Ober-Schmitten/Eichesldorf hat die Viktoria ihre Siegesserie weiter ausgebaut und die Tabellenführung gefestigt. Die Pilch-Elf profitierte dabei von der gleichzeigten 1:4-Niederlage von Blau-Weiß Schotten gegen den KSV Eschenrod und steht nun mit vier Punkten Vorsprung auf Platz 1.

Im Vergleich zum 9:0 gegen Ortenberg gab es lediglich einen Wechsel: Arsen Dashyan stand an Stelle von Artur Storz in der Abwehrreihe und spielte auch gleich eine wichtige Rolle. Nach Foul an Kerem Kayatuz gab es in der 7. Minute Strafstoß für die Viktoria und Dashyan verwandelte zum frühen 1:0. Trotz diesem perfekten Start tat sich die Viktoria mit der gut stehenden FSG-Defensive über weite Strecken der ersten Halbzeit relativ schwer und leistete sich einige zu leichte Ballverluste. Kurz vor der Pause klingelte es dann aber doch zum zweiten Mal. Nach einer unübersichtlichen Szene im Strafraum kam der Ball zu Garik Rafaelyan und dessen Flanke landete bei Ferdi Özcan. Özcan ließ noch einen Gegenspieler stehen und traf eiskalt ins lange Eck. 

In Halbzeit zwei startete die Viktoria deutlich verbessert und spielte nun wieder gewohnt druckvoll nach vorne. In der 52. Minuten bediente Özcan nach schöner Kombination Özgür Salman, der den Ball zum 3:0 unter die Latte setzte. Damit schien das Spiel bereits entschieden. In der 71. Minute legte der kurz zuvor eingewechselte Benjamin Geyer nach und erzielte nach Ablage von Kayatuz mit einem platzierten Flachschuss der 4:0. Den Schlusspunkt setzte dann Salman mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 74. Minute. 

Für die Viktoria steht nun ein spielfreies Wochenende bevor,ehe in 14 Tagen auf der heimischen Gänsweid das absolute Topspiel ansteht, wenn der Tabellenzweite aus Schotten zu Gast ist. 


NEUN TORE FÜR DEN ZEHNTEN SIEG

 

Mit einem fulminanten 9:0-Erfolg gegen Germania Ortenberg hat unsere Viktoria den zehnten Liga-Sieg in Folge eingefahren und damit Platz 1 in der Tabelle verteidigt.

Von Beginn an kontrollierte die Pilch-Elf das Spiel und spielte gewohnt mutig nach vorne. Allerdings fand man gegen die tief stehende Germania-Defensive keine Lücken, sodass Torchancen Mangelware waren. Es dauerte über eine halbe Stunde bis der Knoten platze und Garik Rafaelyan nach Vorlage von Kerem Kayatuz die Führung erzielen konnte. Nun war der Bann gebrochen und bis zur Pause legten Ferdi Özcan und Johannes Herzen die Treffer 2 und 3 nach. Die allerletzten Zweifel beseitigte dann nur drei Minuten nach Wiederanpfiff Özcan, der mit seinem zweiten Treffer das 4:0 besorgte. Das Spiel war entschieden, doch der  Torhunger der Viktoria war noch lange nicht gestillt. In der 66. Minute landete der Ball nach einer Ecke bei Co-Trainer Özcan, der sehenswert aus 20 Metern zum 5:0 traf. Dann ein weiterer Doppelschlag binnen drei Minuten: zunächst traf Rafaelyan nach Pass von Herzen (74.), ehe Özcan (76.) nach Pass des eingewechselten Özcan Ceran seinen vierten Treffer erzielte. In der 81. Minute war dann erneut Rafaelyan zur Stelle und besorgte mit seinem 20. Saisontor (im 14. Spiel!) das 8:0. Der Schlusspunkt war schließlich Herzen vorbehalten, der nach Pass von Spielertrainer Pilch den 9:0-Endstand erzielte.

Für die Viktoria gibt es nun nicht viel Zeit zum Verschnaufen, denn am Donnerstag steht bereits das Nachholspiel im Kreispokal bei der SG Ober-Mockstadt an, ehe am kommenden Sonntag das Derby gegen die FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf folgt.


9. SIEG IN FOLGE - VIKTORIA ZURÜCK AUF PLATZ 1

 

Durch einen 3:0-Sieg im Nachholspiel bei der SG Nieder-Mockstadt/Stammheim hat die Viktoria Platz 1 in der Kreisoberliga Büdingen zurückerobert. Im Vergleich zum letzten Spiel gegen Wolferborn musste das Trainer-Duo Pilch/Özcan auf Benjamin Geyer und Bene Berting verzichten. Dafür rückten Arsen Dashyan und Ferdi Özcan neu in die Startelf. Zudem fiel kurzfristig Stammkeeper Samet Akbal aus, der aufgrund der Geburt seines ersten Kindes im Kreißsaal statt auf dem Sportplatz im Einsatz war. Für ihn feierte Blendi Krasniqi sein Viktoria-Debüt.

Die Anfangsminuten der Partie gehörten den Gastgebern, die in dieser Phase auch in Führung hätten gehen können. Doch nach gut einer Viertelstunde kam die Viktoria zunehmend besser ins Spiel und übernahm die Kontrolle. In der 33. Minute fiel dann folgerichtig auch der Führungstreffer. Nach Traumpass von Johannes Herzen traf Özgür Salman zum 1:0 ins kurze Eck. In dieser Phase wurde die Partei etwas unruhiger und war von vielen Zweikämpfen geprägt. Mit 1:0 für die Viktoria ging es schließlich auch in die Pause.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit erlangte die Viktoria zusehends mehr Spielanteile, während das Pressing der Gastgeber nachließ. Dennoch dauerte es bis zur 72. Minuten bis die Pilch-Elf ihre Überlegenheit nutzen konnte. Nach einer Ecke von Ferdi Özcan landete der Ball über Garik Rafelyan und Johannes Herzen schließlich bei Özgür Salman, der mit seinem zweiten Treffer des Abends auf 2:0 stellt. Und nur zwei Minuten später dann die endgültige Entscheidung. Nach starker Balleroberung setzte Cristo Rogall Leutrim Jusufi mit einem langen Ball in Szene und dieser besorgte mit seinem ersten Treffer nach mehrwöchiger Verletzungspause den 3:0-Endstand. 


4:1-SIEG GEFEN WOLFERBORN – PILCH-ELF WEITER SIEGREICH

 

Nachdem die letzten beiden Partien der Viktoria abgesagt wurde rollte am vergangene Sonntag endlich wieder der Ball auf der Gänsweid. Im Heimspiel gegen die SG Wolferborn/Michelau/Bindsachsen kam die Elf von Christoph Pilch und Ferdi Özcan zu einem verdienten 4:1-Erfolg und hat somit die Chance im Nachholspiel bei der SG Nieder-Mockstadt/Stammheim wieder auf Platz 1 zu springen.

Nun zum Spiel: gegen einen tief stehenden Gegner machte die Viktoria von Beginn an Druck und ging in der 10. Minute mit 1:0 in Führung. Nach tollem Pass von Goalgetter Garik Rafaelyan tauchte Özgür salman frei vor SG-Keeper Förnges auf und traf zur Führung. Nach einer halben Stunde bewies Rafaelyan dann auch wieder warum er Führender der Torjägerliste ist: nach toller Kombination zwischen Kerem Kayatuz und Benjamin Geyer war er in gewohnter Manier zur Stelle und schob zum 2:0 ein.

In Halbzeit zwei das gleiche Bild wie zuvor – und nach 53. bereits die Vorentscheidung. Eine etwas verunglückte Flanke von Kerem Kayatuz segelte an Freund und Feind vorbei und landete schließlich im Tor der Gäste. In der 73. Minute dann der etwas überraschende Anschlusstreffer für die Gäste, als ein Fernschuss von Paul Dräger Viktoria-Keeper Akbal überraschte und zum 3:1 einschlug. Der Schlusspunkt war dann jedoch dem eingewechselten Ferdi Özcan vorbehalten: ebenfalls mit einem Distanzschuss überraschte er seinerseits Förnges im Tor der SG und sorgte so für den 4:1-Endstand.


5:2-SIEG ZUM OKTOBERFEST – VIKTORIA VERTEIDIGT PLATZ 1

 

Zum diesjährigen Oktoberfest lieferte die Viktoria entsprechend ab und schenkte den Gästen vom KSV Aulendiebach gleich fünf Dinger ein! Damit konnte die Tabellenführung erfolgreich verteidigt werden und es gab im Anschluss an das Spiel ordentlich Grund zum Feiern.

Die Pilch-Elf, mit Ferdi Özcan und Benjamin Geyer anstelle von Bene Berting und Kapitän Maurice Ludwig in der Startelf, wurde ihrer Favoritenrolle von Beginn an gerecht und spielte druckvoll nach vorne. Und nach gut zehn Minuten lag der Ball zum ersten Ball im Tor – allerdings im Tor der Viktoria. Nach einer Ecke konnte Keeper Samet Akbal den Ball nicht festhalten und Tobias Narr staubte zum 1:0 für die Gäste ab. Doch die Antwort der Viktoria ließ nicht lange auf sich warten. Keine zehn Minuten später landete ein noch leicht abgefälschter Schuss von Benjamin Geyer im Tor – 1:1! Mit diesem Treffer im Rücken drängte die Heimelf nun auf die Führung, während die Gäste vornehmlich mit langen Ball in die Spitze agierten. Kurz vor der Pause war es dann ein Doppelschlag, der die Viktoria auf die Siegerstraße brachte. Zunächst versenkte Ferdi Özcan einen Freistoß aus gut 25 Metern ins linke untere Eck und nur drei Minuten später schlenzte Garik Rafaelyan den Ball von der Strafraumkante in den Winkel. Mit 3:1 für die Viktoria ging es in die Pause.

 

Nach Wiederanpfiff nahezu das gleiche Bild wie zuvor – und doch stand es plötzlich 3:2. Nach einem Fehler im Spielaufbau der Viktoria landet der Ball bei KSV-Goalgetter Adomeit, der den Anschlusstreffer markierte. Doch auch von diesem Tor ließen sich die Gastgeber nicht beeindrucken. In der 67. Minuten war es dann Spielertrainer Özcan, der mit einem Tor Marke „Tor des Monats“ den alten Abstand wiederherstellte. Eine Ecke von Arsen Dasyhan faustete KSV-Kepper Nagel aus dem 16er, wo Özcan den Ball annahm und mit einem schönen Linksschuss in den Winkel zum 4:2 traf. Und auch am letzten Treffer des Tages war Özcan beteiligt: nach Pass von Dashyan legte er vor dem Tor quer, wo Özgür Salman nur noch den Fuß zum 5:2 hinhalten musste. 


2:1-SIEG TROTZ FAHRLÄSSIGER CHANCENVERWERTUNG - VIKTORIA SPRINGT AUF PLATZ 1

 

Mit einem 2:1-Erfolg beim Aufsteiger FSG Altenstadt hat die Elf von Christoph Pilch und Ferdi Özcan Platz 1 in der KOL Büdingen erobert. Dabei profitierte das mittlerweile seit dem 8. August ungeschlagene Team von der 1:2-Niederlage Blau-Weiß Schottens beim SV Seemental.

Von Anfang an machte die Viktoria klar, wer der Favorit in diesem Spiel war und bereits nach vier Minuten stand es 1:0, als Artur Storz nach Ecke von Özgür Salman einköpfte. Keine zehn Minuten war es Salman selbst, der unter Mithilfe des Innenpfostens zum 2:0 traf. Zuvor war er von Bene Berting freigespielt worden. Auch nach diesem zweiten Treffer spielte die Viktoria weiter nach vorne, während von den Gastgebern um den Ex-Viktorianer Timo Schneider quasi nichts kam. Weitere Tore fielen dennoch nicht, da die Viktoria-Offensive einige klare Chancen liegen ließ.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich ebenfalls nicht viel. Nidda spielte nach vorne, verpasst es aber weitere Tore nachzulegen. In der 76. Minute dann der etwas überraschende Anschluss, als FSG-Spielertrainer Schneider vom Punkt traf. Vorausgegangen war ein zumindest zweifelhafter Pfiff des Schiedsrichters, der das Einsteigen von Artur Storz als Foulspiel wertete. Aber auch nach diesem Treffer geriet der Sieg der souverän auftretenden Pilch-Elf nie wirklich in Gefahr. So standen am Ende des Tages drei Punkte und der Sprung auf Platz 1.

 

Am kommenden Samstag trifft die Viktoria auf der heimischen Gänsweid auf dem KSV Aulendiebach. Im Anschluss daran folgt im Sportheim der Viktoria das alljährliche Oktoberfest!


MIT 6:1 INS VIERTELFINALE GESTÜRMT 

 

Mit einem deutlichen und verdienten 6:1-Sieg beim B-Ligisten SG Büches/Rohrbach ist die Viktoria ins Viertelfinale des Licher-Kreispokals eingezogen.

Die Gastgeber kamen zunächst etwas besser ins Spiel und nach gut einer Viertelstunde bewahrte Samet Akbal die Viktoria mit einer klasse Parade vor dem Rückstand. In der Folge kam die Pilch-Elf besser ins Spiel und traf in Minute 26 zur 1:0-Führung, als Artur Storz eine Ecke von Benjamin Geyer einköpfte. Kurz vor der Pause dann das 2:0 durch Arsen Dashyan nach schöner Kombination mit Garik Rafaelyan. In der Zwischenzeit hatte die Viktoria bereits Chancen für weitere Treffer liegen gelassen.

In der zweiten Hälfte spielt die Viktoria trotz der vermeintlich sicheren Führung weiter mit Vollgas nach vorne. Nachdem er zunächst zweimal am Keeper der Gastgeber scheiterte traf Kerem Kayatuz in der 58. Minuten zum 3:0. Keine zehn Minuten stand es dann nach Toren von Michell Rauch und Bene Berting 5:0. Den Schlusspunkt aus Viktoria-Sicht setzte in der 72. Minuten Özgür Salman, der das halbe Dutzend voll machte. In der 84. Minute kamen die Gastgeber durch Moreno Durso noch zum Ehrentreffer.

Damit steht das Team von der Gänsweid nun im Viertelfinale. Gegner hier ist die SG Ober-Mockstadt, die sich bereits vor zwei Wochen gegen den VfR Hainchen durchsetzen konnte. 


5:1-HEIMSIEG GEGEN RANSTADT

 

Bereits in den ersten Minuten zeigte sich auf dem Platz wer Fußball spielen möchte und wer nur auf die Sicherung des eigenen Tores bedacht war. Während Nidda gefühlte 90 % Ballbesitz hatte, beschränkte sich Ranstadt auf die Abwehrarbeit. Die Viktoria machte allerdings aus dem Ballbesitz zu wenig und kam zu keiner Torchance. Ganz anders der Gast. Der SVR setzte zwei gefährliche Konter und Heimkeeper Samet Akbal musste sein ganzes Können aufbieten, um einen Rückstand zu vermeiden. In der 45. Minute dann die Führung für die Pilch Elf. Johannes Herzen wurde im 16er gefoult und diese Chance lies sich Özgür Salman nicht entgehen und verwandelte ganz sicher.

 

Auch in der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Nidda ganz klar überlegen, aber ohne die letzte Konsequenz vor dem Tor. Ab der 58. Minute wurde es dann besser. Zunächst war Philipp Kosor nach einer Flanke von Kerem Kayatuz erfolgreich. Zehn Minuten später erhöhte Garek Rafaelyan per Foulelfmeter auf 3:0. Zuvor wurde er selbst von Gundolf Laier zu Fall gebracht. In der 75. Minute der vierte Treffer für Nidda. Herzen krönte seine gute Leistung mit seinem sechsten Saisontor. Kurz vor dem Ende durften nochmal beide Mannschaften jubeln. Zunächst war Rafaelyan nach feiner Vorarbeit von Salman Özgür erfolgreich und dann überraschte David Tokarenko Keeper Akbal mit einem Schuss aus 30 Metern ins Tor.


SIEG UNTER FLUTLICHT – 4:0 IN DAUERNHEIM

 

Am Freitagabend konnte die Viktoria unter Dauernheimer Flutlicht den nächsten Sieg verbuchen und siegte im Ranstädter Stadtteil verdient mit 4:0. Im Vergleich zum Heimsieg gegen Eschenrod mussten Christoph Pilch und Ferdi Özcan zweimal wechseln. Für Leutrim Jusufi (Urlaub) und Christo Rogall (verletzt) rückten Johannes Herzen und Artur Storz in die Startelf.

Die Gäste spielten von Beginn an gewohnt mutig nach vorne, erarbeiteten sich zunächst aber kaum klare Chancen. Die ersten richtig gute Chance hatte dann der gastgebende FSV per Kopf nach einer Ecke, doch Viktoria-Keeper Samet Akbal reagierte glänzend und lenkte den Ball an die Latte. Kurz darauf war es dann die Viktoria, die erstmals ins Schwarze traf. Garik Rafaelyan setzte sich gegen mehrere Gegenspieler durch und legte uneigennützig für Özgür Salman quer, der zum 1:0 einschoss – bereits die achte Torvorlage für den Toptorjäger der Viktoria gleichzeitig auch der achte Saisontreffer für Salman. Und nur wenige Minuten später legte die Viktoria nach: nach einer Ecke landete der Ball bei Salman, der den Ball perfekt für Arsen Dashyan durchsteckte. Dashyan blieb eiskalt und versenkte den Ball zum 2:0 im langen Eck.

In Halbzeit zwei startete die Viktoria weiterhin spielbestimmend, doch die Gastgeber verstärkten nun den Druck und hatten Pech, als der Ball nach einem Distanzschuss erneut am Niddaer Querbalken landete. In der Folge kontrollierte die Viktoria das Geschehen, schaffte es aber nicht den dritten Treffer nachzulegen. Erst in der 80. Minuten dann die endgültige Entscheidung, als Rafaelyan einen zu kurz geratenen Rückpass erlief und mit seinem 13. Saisontreffer das 3:0 erzielte. Den Schlusspunkt setze dann Kerem Kayatuz: eine leicht verunglückte Ballannahme von Arsen Dasyhan wurde zur perfekten Vorlage für Niddas Nummer 8, der frei vor FSV-Keeper Schmid die Nerven behielt und den Ball zum 4:0-Endstand in den Winkel setzte.

Am Ende des Tages ein verdienter Sieg für die Pilch-Elf, die damit zu Gedern (19 Punkte) aufschließt und weiterhin zwei Punkte hinter Spitzenreiter Blau-Weiß Schotten steht. Am kommenden Wochenende ist dann das aktuelle Schlusslicht, der SV Ranstadt, zu Gast an der Gänsweid. 


3:1-HEIMSIEG GEGEN ESCHENROD

 

Auch im dritten Heimspiel der Saison konnte die Elf von Christoph Pilch und Ferdi Özcan einen Sieg einfahren. Im Vergleich zur Vorwoche rückten Arsen Dashyan und Christo Rogall für Silas Zeitz und Artur Storz in die Startelf der Viktoria.

 

Von Beginn kontrollierte die Viktoria das Spiel, doch die erste Chance hatte die Gäste aus dem Vogelsberg. Viktoria-Keeper Samet Akbal konnte den indirekten Freistoß des langjährigen Viktorianers Igor Divkovic parieren. Dann war es ein Doppelschlag, der die Viktoria auf Kurs Richtung Sieg brachte. Zunächst lenkte Alex Möller eine Flanke von Benjamin Geyer ins eigene Tor, ehe erneut Geyer nach einem Angriff über die rechte Seite den Ball vor die Füße bekam und mit einem Flachschuss aus 16 Metern zum 2:0 traf. Auch danach kontrollierte die Viktoria das Geschehen weitgehend und spielte engagiert nach vorne. Zählbares kam dabei zunächst allerdings nicht zustande. Erst kurz vor der Pause fiel dann der dritter Treffer. Garik Rafaelyan bediente Leutrim Jusufi, der zum 3:0 traf.

In Halbzeit zwei starten die Gastgeber zunächst etwas fahrig, sodass Eschenrod etwas besser ins Spiel fand. In der 54. Minuten zahlten sich die Bemühungen der Gäste dann aus, als Bujar Veliqi aus halblinker Position zum 3:1 traf. In Anschluss wurde das Spiel etwas zerfahren, wobei die Viktoria wieder mehr Spielkontrolle hatte und auch ein klares Chancenplus verzeichnen konnte. Allerdings ging die Offensivabteilung um Goalgetter Rafaelyan zum Teil grob fahrlässig mit ihren Chancen um, sodass am Ende bei einem verdienten 3:1-Heimsieg blieb, der allerdings deutlich höher hatten ausfallen können.

 

Durch diesen Sieg rückt die Viktoria bis auf drei Punkte an den neuen Spitzenreiter aus Gedern (2:0 gegen Schotten) heran.


0:2-RÜCKSTAND WETTGEMACHT - AUSWÄRTSSIEG IN OBER-SEEMEN

 

Im Spitzenspiel des 7. Spieltages siegte unsere Viktoria beim SV Seemental nach 0:2-Rückstand noch mit 4:2. Damit hält die Pilch-Elf weiter Anschluss an das Spitzenduo Blau-Weiß Schotten und FCA Gedern. Im Vergleich zum 12:0-Kantersieg gegen Büdingen gab es gleich drei Änderungen: für Urlauber Johannes Herzen sowie den angeschlagenen Arsen Dashyan und Bene Berting standen Benjamin Geyer, Artur Storz und KOL-Debütant Silas Zeitz in der Startformation.

 

Zunächst fanden die Gastgeber um den ehemaligen Viktorianer Jannik Jung besser in die Partie, doch nach gut zehn Minuten übernahmen die Gäste zunehmend die Kontrolle und hatten im Laufe der ersten Hälfte auch die besseren Chancen, während die Gastgeber außer einem Distanzschuss nicht viel vorzuweisen hatten. Allerdings zeigte sich, dass in der Chancenverwertung nach wie vor Luft nach oben ist. Somit ging es ohne Tore in die Pause.

 

Nach Wiederanpfiff waren es erneut die Gastgeber, die besser ins Spiel fanden. Als Konsequenz daraus fiel auch nach wenigen Minuten bereits das 1:0 durch Tom Beller. Mit der Einwechselung von Ferdi Özcan versuchte die Viktoria die Kontrolle war zu übernehmen, was zunächst auch gelang. Doch nach 70 Minuten war es der ehemalige Viktorianer Lucas Schmidt der mit einem schönen Distanzschuss das 2:0 besorgte - ein Ergebnis, das den Spielverlauf nur bedingt widerspiegelte. Doch dann startete die Viktoria eine fulminanten Aufholjagd. Zunächst war es Garik Rafaelyan, der nach Pass von Spielertrainer Pilch den Anschluss besorgte. Und nur drei Zeigerumdrehungen später war das Ergebnis wieder ausgeglichen als der ebenfalls eingewechselte Cristo Rogall eine Özcan-Ecke zum 2:2 einnickte. Beflügelt von diesem Doppelschlag drückte unsere Elf nun auf den Sieg und konnte schließlich auch das 3:2 erzielen: Maurice Ludwig brachte nach einer Ecke den zweiten Ball in die Mitte und fand seinen IV-Partner Michell Rauch, der zu Führung traf. In der Nachspielzeit besorgte dann Garik Rafaelyan nach einem Lauf über 75 Meter noch das 4:2. Vorausgegangen war eine Ecke der Gastgeber die alles nach vorne warfen, sodass Goalgetter Rafaleyan (mittlerweile 12 Saisontore) ein leeres Tor vor sich hatte. 

 

Alles in allem ein Sieg der Moral, der aber aufgrund der Überlegenheit über weite Teile der Partie keinesfalls unverdient war. Damit steht die Pilch-Elf nun auf Platz 3 mit fünf Punkten Rückstand auf die Schottener, die bislang alle ihre sechs Spielen siegreich gestalten konnten.


SCHÜTZENFEST ZUR KIRB - RAFAELYAN MIT FÜNFERPACK

 

Am Kirbsamstag erlebten die Zuschauer auf der Gänsweid ein wahres Schützenfest. Gegen die SG 05 Büdingen siegte die vor allem in der ersten Halbzeit wie entfesselt aufspielende Pilch-Elf mit 12:0. Bereits nach zehn Minuten stand es nach Treffern von Garik Rafaelyan und Özgür Salman 2:0. In der Folge kontrollierte die Viktoria die Spielgeschehen komplett, sodass die Defensive um Keeper Samet Akbal einen ruhigen Nachmittag verlebte. Ab Minute 22 ging es dann Schlag auf Schlag. Binnen zwanzig Minuten stellten Rafaelyan (3x), Salman, Johannes Herzen, Kerem Kayatuz und Leutrim Jusufi auf 9:0. Damit war das Spiel zur Pause natürlich komplett entschieden. In der zweiten Hälfte ließ es die Viktoria dann deutlich lockerer angehen und ging zum Teil grob fahrlässig mit ihren Torchancen um. Erst in den letzten zehn Minuten wurden die Abschlüsse wieder präziser, sodass Jusufi (KISTE!), Rafaelyan mit seinem fünften Treffer und Salman das Dutzend voll machten.

Damit rückt die Pilch-Elf fürs Erste bis auf zwei Punkte an Spitzenreiter Blau-Weiß Schotten heran.


ÜBERLEGENHEIT WIRD NICHT BELOHNT - UNENTSCHIEDEN IN HETTERSROTH

Trotz drückender Überlegenheit und einem klaren Chancenplus kam unsere Viktoria bei SG Hettersroth/Burgbracht nur zu einem 1:1-Unentschieden. Im Vergleich zum Derbysieg vergangene Woche rückte Arsen Dashyan für Artur Storz in die erste Elf.

Von Beginn an war die Viktoria das spielbestimmende Team und konnte auch die ersten Chancen verzeichnen. Nach 20 Minuten waren es dann aber die Gastgeber, die quasi aus dem Nichts zum 1:0 trafen. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schaltete die SG schnell um und am Ende war es Paul Wismer, der frei vor Viktoria-Keeper Samet Akbal die Nerven behielt und zum 1:0 einschoss. Die Pilch-Elf ließ sich davon allerdings nicht aus der Ruhe bringen und spielte weiter druckvoll nach vorne. Allerdings ging die Viktoria mit ihren Chancen zu fahrlässig um und so ging es mit einem 0:1-Rückstand in die Pause.
In Halbzeit zwei das gleiche Bild wie zuvor: die Viktoria drängte auf den Ausgleich während die Gastgeber auf Konter lauerten und ansonsten tief standen. Die besten Chancen auf Seite der Viktoria hatten mit Maurice Ludwig und Artur Storz ausgerechnet zwei Defensivspieler, aber auch ihre Versuche verfehlten das SG-Tor knapp. In der 82. Minuten war es dann Johannes Herzen, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und platziert zum 1:1 ins lange Eck traf. Zu mehr reichte es für die Viktoria letztlich aber nicht und so nimmt die Elf von Christoph Pilch und Ferdi Özcan nur einen Punkt aus Hettersroth mit - nach der gezeigten Leistung definitiv zu wenig.

In der Tabelle steht die Viktoria nun mit 7 Punkten aus vier Spielen auf Platz 5 - Tabellenführer ist der FCA Gedern mit 10 Punkten aus 5 Spielen. Kommende Woche ist die Viktoria bereits am Samstag im Einsatz, wenn es im Kirbspiel gegen die SG Büdingen geht (Anstoß 17:00).


DERBYSIEGER! - PILCH-ELF SCHLÄGT FSG

  

Im ersten Heimspiel der neuen Saison schlug unsere Viktoria die FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf mit 3:0 und fuhr so im dritten Spiel den zweiten Sieg ein. Damit hält die Pilch-Elf Anschluss an Spitzenreiter FCA Gedern (4 Spiele, 10 Punkte).

Im Vergleich zum 7:2-Sieg in Ortenberg gab es zwei Änderungen in der Startelf: Artur Storz und Bene Berting waren neu im Team für Maciej Wolodczenko und Arsen Dashyan.

Die Anfangsphase der Partie gehörte zunächst den Gästen, während die Pilch-Elf nicht richtig ins Spiel fand. Der erste Treffer fiel dann dennoch auf Seiten der Viktoria: nach einer abgewehrten Ecke gelangte der Ball über Berting und Salman zu Leutrim Jusufi, der auf Außen den Turbo zündete und schließlich den mitgelaufenen Garik Rafaelyan bediente, der zum 1:0 einschob (25.). Nach diesem Treffer kippte das Spiel zunehmend zu Gunsten der Viktoria. In der 34. Minute profitierte Özgür Salman von einem Fehlgriff von FSG-Keeper Hoenig und traf mit einem Schuss aus 16 Metern zum 2:0. In der Folge übernahm die Heimelf nun komplett die Kontrolle über das Spiel und ging mit dieser komfortablen Führung auch in die Pause.

 

Halbzeit zwei begann dann denkbar schlecht für die Viktoria, als Spielertrainer Pilch in Minute 53 die Gelb-Rote Karte sah. In Überzahl agierte die FSG nun wieder etwas engagierter, konnte die Viktoria-Defensive um Keeper Samet Akbal aber nicht entscheidend unter Druck setzen. In der 74. Minute war es dann Johannes Herzen, der mit einem direkt verwandelten Freistoß aus gut 20 Metern für die Vorentscheidung sorgte. Nachdem auf Gästeseite Marvin Bohmann ebenfalls Gelb-Rot gesehen hatte herrschte nun personell wieder Gleichstand. Die Gäste warfen noch einmal alles nach vorne, doch am Ende stand ein verdienter Heimsieg und vor allem der Derbysieg für die Viktoria!


TORFESTIVAL IN ORTENBERG - RAFAELYAN SCHNÜRT DREIERPACK

 

Nur drei Tage nach der 1:3-Niederlage gegen den FCA Gedern zeigte die Viktoria im Gastspiel bei Germania Ortenberg die passende Reaktion und siegte auf fremden Terrain mit 7:2. Im Vergleich zum letzten Spiel gab es lediglich eine Änderung: Maciek Wolodczenko begann für Artur Storz.

 

Die Pilch-Elf trat von Anfang an dominant auf und verzeichnete früh die ersten Chancen. In der 16. Minute waren die Bemühungen erstmals von Erfolg gekrönt: Leutrim Jusufi traf zum 1:0. Eine gute Viertelstunde später besorgte Garik Rafaelyan dann das 2:0. Mit diesem komfortablen Zwischenstand ging es auch in die Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff war es erneut Rafaelyan, der auf 3:0 stellte. Anschließend verlor die Viktoria mit der vermeintlich sicheren Führung im Rücken zusehends den Faden und die Germania kam durch einen Doppelschlag von Benjamin Boening zum Anschluss. In dieser Phase erwies sich Samet Akbal als sicherer Rückhalt für die Viktoria und verhinderte den Ausgleich. In der Folge übernahm das Viktoria-Mittelfeld wieder die Spielkontrolle. Diese Überlegenheit machte sich dann auch rasch bemerkbar: binnen acht Minuten sorgten Özgür Salman mit einem Doppelpack sowie Rafaelyan mit seinem dritten Treffer für eine deutliche 6:2-Führung. Den Schlusspunkt setzte dann der eingewechselte Ferdi Özcan, der in der 82. Minute zum 7:2 traf.

 

Alles in allem ein hochverdienter Sieg für die Pilch-Elf, die das Spiel mit Ausnahme einer kurzen Schwächephase nach dem 3:0 klar kontrollierte und auch ein deutliches Chancenplus verzeichnen konnte.


NIEDERLAGE ZUM AUFTAKT - VIKTORIA LÄSST PUNKTE IN GEDERN

 

Im ersten Spiel der neuen Kreisoberliga-Saison setzte es für die Viktoria im vorgezogenen Spiel des dritten Spieltages eine 1:3-Niederlage gegen den FCA Gedern. Im Vergleich zum letzen Testspiel standen Kapitän Maurice Ludwig, Michell Rauch und Özgür Salman neu in der Startelf.

 

Zu Beginn tasten sich beide Mannschaften ab, sodass Torchancen eher selten waren. Während auf Niddaer Seite Garik Rafaelyan und Arsen Dashyan vergaben, trafen die Gastgeber mit ihrer ersten wirklich gefährlichen Aktion. In der 30. Minute vollstreckte Paul Harmann nach einem Konter zum 1:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabine.

Die zweite Halbzeit begann für die Viktoria dann jedoch perfekt: nach schöner Kombination traf Rafaelyan zum 1:1-Ausgleich (46.). In der Folge trat die Pilch-Elf spielerisch überlegen auf, schwächte sich im Laufe der zweiten Hälfte jedoch selbst: Leutrim Jusufi (61.) und Özgür Salman (77.) sahen die gelb-rote Karte. Kaum hatte Gedern zwei Mann mehr auf dem Platz traf der Ex-Niddaer Benjamin Horchler zum 2:1 für die Gastgeber (79.). In Rückstand und mit zwei Mann weniger auf dem Platz gab die Mannschaft dennoch nicht auf und versuchte noch irgendwie zum Ausgleich zu kommen. Diese Bemühungen waren jedoch nicht von Erfolg gekrönt, stattdessen traf erneut Paul Harmann in der Nachspielzeit zum 3:1 für die Gastgeber.

 

Insgesamt eine unglückliche Niederlage auf der sich aufgrund die guten spielerischen Leistung insbesondere in Halbzeit zwei dennoch aufbauen lässt.


SIEG IM LETZTEN TEST - RAFAELYAN SCHNÜRRT DEN DOPPELPACK

 

Im letzten Spiel der Vorbereitung konnte die Viktoria den SV Breitenborn auf der Gänsweid mit 3:1 bezwingen.

Die Pilch-Elf startete zunächst druckvoll in die Partie und verzeichnete auch die ersten Chancen, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Im Laufe der ersten Halbzeit verflachte die Partie dann aber zusehends.

Der Start in die zweite Halbzeit gelang der Viktoria dann aber bestens: Arsen Dashyan setzte sich über Außen durch und bediente Garik Rafaelyan, der zum 1:0. (52.) vollstreckte. Doch keine zehn Minuten später folgte die kalte Dusche, als der Gast durch Domenico Carapazano zum Ausgleich kam. In der Folge ging es auf dem Feld hin und her, wobei die Viktoria die besseren Chancen auf ihrer Seite hatte. Der Führungstreffer dann in Minute 80, als erneut Rafaelyan, diesmal nach Vorlage von Leutrim Jusufi, aus zentral Position nur noch einschieben musste. Die endgültige Entscheidung dann kurz darauf: mit einem platzierten Linksschuss ins Eck erzielte Jusufi das 3:1 und besorgte somit den Endstand.

Insgesamt keine komplett überzeugende Vorstellung der Viktoria, aber dennoch ein verdienter Sieg.

Gute Besserung wünschen wir an dieser Stelle Benjamin Geyer, der nach einer halben Stunde wegen einer Knieverletzung ausgewechselt werden musste.


3:0-SIEG IN RUDINGSHAIN - VIKTORIA IM POKAL-ACHTELFINALE

 

Durch einen über weite Strecken souveränen 3:0-Erfolg beim A-Ligisten aus Rudingshain hat sich die Mannschaft von Christoph Pilch und Ferdi Özcan den Einzug ins Achtelfinale des Kreispokals gesichert.

Auf dem schwer bespielbaren Platz im Vogelsberg tat sich die Mannschaft zunächst schwer als erwartet. Nachdem es unmittelbar zuvor die Riesenchance für die Gastgeber zur Führung gab, war es Benjamin Geyer, der die Viktoria in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit nach Querpass von Garik Rafelyan mit 1:0 in Führung brachte.

Nach etwas mehr als einer Stunde sorgte Arsen Dashyan mit einem verwandelten Strafstoß für die Vorentscheidung. Vorausgegangen war ein Foulspiel an Rafaelyan. Die endgültige Entscheidung dann in der 77. Minute als Michell Rauch nach einer Ecke von Geyer zum 3:0 einköpfte.


VIKTORIA SICHERT SICH STADTMEISTER-TITEL 2019

 

Nach einer äußerst enttäuschenden Leistung im vergangenen Jahr konnte die Viktoria bei der diesjährigen Stadtmeisterschaft wieder glänzen und am Ende den Pokal mit nach Hause nehmen. Von Anfang an ließ die Mannschaft von Christoph Pilch und Ferdi Özcan keinen Zweifel daran, dass der Weg zum Titel dieses Jahr nur über die Viktoria führen würde.

Gespielt wurde über 2x 20 Minuten.

 

 

Spiel 1 - 3:1 gegen FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf

Angeführt von einem herausragenden Özgür Salman (zwei Tore, eine Vorlage) konnte sich die Mannschaft im Duell der Kreisoberligisten hochverdient durchsetzen. Den dritten Treffer erzielte Benjmain Geyer, der Ehrentreffer für die FSG fiel kurz vor Schluss per Strafstroß.

 

Spiel 2 - 2:0 gegen SG Ulfa/Langd

Im zweten Spiel des Turniers kam die Mannschaft zu einem souveränen 2:0-Erfolg gegen den A-Ligisten und Gastgeber aus Ulfa und Langd. Beide Tore erzielte Arsen Dashyan, Vorlagengeber war beide Male Özgür Salman.

 

Finale - 1:0 gegen SG Wallernhausen/Fauerbach

Im Finale war es erneut Arsen Dashyan, der den entscheidenden Treffer erzielte. Nachdem ein Schuss von Maciej Wołodczenko mit der Hand geblockt wurde behielt er aus 11 Metern die Nerven und sorgte damit für Jubel im Viktoria-Lager.


SECHSERPACK VOR DER PAUSE EBNET WEG IN RUNDE 2

 

Mit einem 7:1-Kantersieg beim B-Ligisten FSV Heegheim/Rodenbach ist unsere Viktoria in die neue Pflichtspiel-Saison gestartet. Von Beginn an war ein Klassenunterschied erkennbar und so dauerte es nur sieben Minuten bis Neuzugang Özgür Salman zum 1:0 traf. In der 18. Minute legte Artur Storz das 2:0 nach. Benjamin Geyer und Arsen Dashyan sorgten jeweils mit einem Doppelpack für die deutliche 6:0-Pausenführung.

Mit der deutlichen Führung im Rücken ließ es die Mannschaft nun etwas ruhiger angehen und so kamen die Gäste zum 6:1-Anschlusstreffer. Nach einer Stunde stellte Leutrim Jusufi den alten Abstand wieder her und sorgte somit gleichzeitig für den Endstand.